Schlag auf Schlag: 1.38 startet in die Beta-Phase

Nicht vor allzu langer Zeit ist die Version 1.37 für den American Truck Simulator erschienen, heute gibt es dann gleich die nächste Version – zumindest als Beta. In diesem Zustand wird die Beta auch für einige Wochen verbleiben und soweit ich das absehen kann, ist die Version 1.38 auch gleichzeitig die Vorbereitung für den kommenden Idaho-DLC.

Es benötigt aber keinen neuen Bundesstaat, um neue Kartenregionen erforschen zu können, denn das ist eines der Hauptmerkmale des neuen Updates. Als erstes erwähnenswert ist die zurzeit wohl etwas verschlafene Glücksspiel-Metropole Las Vegas, die rund um erneuert wurde. Das umfasst die Kreuzung zur US-93, eine neue Abfahrt sowie eine korrekte Platzierung des „Welcome to Las Vegas“-Schildes inmitten der beiden Fahrspuren des Las Vegas Blvd und gegenüber vom Flughafen der Stadt. Mich, der 2018 gleich drei Mal in Vegas sein durfte, aber nie die Chance und/oder Zeit hatte, um am berühmtesten Foto-Hotspot der Stadt ein Bild zu ergattern, macht es sehr glücklich, das nun zumindest im American Truck Simulator nachholen zu dürfen.

Las Vegas überarbeitet
Las Vegas überarbeitet
Realistischere Truckstops
Realistischere Truckstops

Auch das kalifornische El Centro wurde im größeren Rahmen überarbeitet, Utah hat mit der UT-56 eine neue Fernstraße bekommen und Arizona die US-191. Außerdem wurden in Shiprock im Staat New Mexico einige Vorbereitungen für Colorado durchgeführt. Außerdem haben diverse Truckstops entlang der amerikanischen Highways ein paar Überarbeitungen und Korrekturen bekommen, damit sie näher an der Realität sind. Dazu gehören aufgemalte Spuren für die einzelnen Säulen sowie enger aneinander stehenede Säulen, die eine Betankung von beiden Seiten ermöglichen.

Was gibt es noch neues? Etwas, was sich auf den Namen Screen Space Ambient Occlusion (oder auch SSAO) schimpft (und im deutschen Spiel mit Bildschirm-Umgebungsokklusion übersetzt wurde, falls Ihr das in den Grafik-Einstellungen sucht). Mit dieser Technik kann der Übergang zwischen miteinander verbundenen Objekten besser und ressourcenschonender ausschattiert werden, was dem ganzen fürs menschliche Auge mehr Tiefe und damit auch Realität verschafft (nachfolgend einige Vorher-Nachher-Bilder). Bisher hat jeder Gegenstand für sich seinen Schatten geworfen, die neue Technik kommt hier aber noch zusätzlich hinzu und kann je nach Leistungsstärke Eures PCs unter Umständen dafür sorgen, dass das Spiel nicht mehr ganz so flüssig läuft.

Szene ohne SSAO
Szene mit SSAO
Szene ohne SSAO
Szene mit SSAO
Szene ohne SSAO
Szene mit SSAO

Zwei weitere erwähnenswerte Details sind zum einen endlich die Möglichkeit, in der Farbauswahlpalette bei Lackierungen RGB-/HEX-/HSV-Farbcodes eingeben zu können sowie das Speichern von Farbkombinationen und ein optisch etwas überarbeiteter Route Advisor.

Überarbeiteter Route Advisor
Verbesserte Farbauswahl

Die offene Beta des American Truck Simulator kann wie immer über Steam bezogen werden, alle Infos dazu findet Ihr hier.

2 Kommentare

  1. Schön zu sehen, dass sich auch grafisch wieder was tut. Leider ruckelt das Spiel jetzt mehr, aber geht wohl nicht anders.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.